Eine Nacht in Dänemark und der Nikolaus war da

Letztes Wochenende habe ich wieder einmal Besuch aus Deutschland bekommen 🙂 Am Freitag hatten wir in der Arbeit Gameathon, das bedeutet wir haben lauter Spiele und Videospiele in der Arbeit. Das war ziemlich lustig und so ging das Wochenende schon mal gut los 🙂 Abends ist dann also mein Besuch angekommen, ziemlich spät, weshalb wir dann auch erstmal ins Bett sind.

Am nächsten Tag ging es dann natürlich los mit Sightseeing. Wir haben uns die Stadt mit den ganzen Weihnachtslichtern und Dekoration angeschaut.

Nachmittags haben wir uns dann mit den anderen Erasmusstudenten getroffen, um nach Dänemark zu fahren. Das kostet mit der Fähre nur 12 Euro. Leider haben wir auf einen Freund gewartet, der keine schwedische Nummer hat. Das lästigste überhaupt! Es sollte verboten werden, keine funktionierende Nummer zu haben… Wir warteten eine halbe Stunde auf ihn, dann sind wir ohne ihn zum Terminal. Nur um festzustellen, dass er dort gewartet hatte! Wie einfach es mit einem Handy gewesen wäre, aber gut 😀 Ging es ja dann vollzählig los. Leider hatten wir nur circa eine Stunde in Dänemark und die verbrachten wir damit auf unser Essen in einem Laden zu warten. Es waren nur noch 10 Minuten bis die Fähre ablegen würde. Also haben wir die Imbissbesitzer ziemlich angetrieben schneller zu machen. Als wir das Essen hatten sind wir also losgerannt und kamen 5 Minuten vor dem Ablegen an. Leider hatten sie jedoch schon die Türen geschlossen! Also mussten wir einen anderen Weg finden und haben einen Hafenarbeiter gefragt, der einen Truck gefahren ist. Er schrie uns zu, wir sollten ihm folgen. Taten wir dann auch und mussten die Autorampe hochlaufen, wo wir dann noch auf das Schiff gelassen wurden. Etwas dramatischer als gedacht das Ganze. Natürlich muss ich nicht erwähnen, dass es ausgerechnet auch noch wie in Strömen geregnet hat! Langweilig war es jedenfalls nicht 😀

Am nächsten Morgen war Nikolaus und siehe da, der Nikolaus war über Nacht gekommen 🙂

Den Sonntag haben wir etwas ruhiger angehen lassen und deshalb sind wir nach ausgiebigem Pfannkuchenfrühstück auf die Inseln gefahren (natürlich eine andere Insel wie jedes Mal 😉 ) Es war sehr, sehr windig und wir sind auf einem Aussichtspunkt fast weggeblasen worden. Aber es gab dort ein Café und wir haben es uns gemütlich gemacht 🙂

Abends ging es auf nach Liseberg auf den Weihnachtsmarkt. Den haben sie wirklich schön geschmückt mit ganz viel Schnee und Lichtern. Ein richtiges Kinderwunderland! Und man durfte ganz viel Süßigkeiten und andere Snacks probieren 🙂 Es hat zwar ein bisschen geregnet, aber das war dieses Mal eher von Vorteil, da weniger Menschen dort sind.

Den nächsten Tag musste ich ja arbeiten, aber die anderen beiden haben sich bei strahlendem Sonnenschein Göteborg angeschaut. Es gab zwar einen kleinen Zwischenfall mit dem Schlüssel, aber es soll ja keine Langeweile aufkommen… 😉

Am nächsten Morgen um 3.30! ist mein Besuch auch schon wieder gefahren. War jedenfalls ein super Wochenende! Auf der Arbeit haben wir mittlerweile auch alles weihnachtlich geschmückt, nächste Woche haben wir Weihnachtsfeier und dann komme ich ja auch schon! 🙂 Bis bald, eure Hannah!

20151210_141936

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s