Glück im Unglück: Ich lebe auch noch ;)

Also wenn ihr euch fragt, warum ich so lange nichts mehr geschrieben hab, ich war ein bisschen beschäftigt 😀
Erst war ich ein bisschen erkältet und war viel Zeit zuhause im Bett: Aber wir waren auch viel essen in letzter Zeit: Mexikanisch, Peruanisch und Koreanisch, alles ein bisschen ausprobieren 🙂

IMG-20150520-WA0009 IMG-20150514-WA0002 11203160_10204827906470180_5495906679450718512_nDSC_1196

Dann am letzten Wochenende hatte ich leider ein klein wenig Pech. Wir waren Sandboarden in den Dünen am Meer und das hat auch echt viel Spaß gemacht. Aber dann war es leider vorbei mit dem Spaß 😀 Ich bin die Düne runtergefahren und ein Freund auch. Er ist aber hingefallen und sein Board ist alleine weitergefahren, direkt auf mich zu und … direkt in mein Bein gekracht! Autsch. Zuerst dachte ich nur aua, das gibt nen großen, blauen Fleck und mehr nicht. Aber wir haben dann doch mal nachgeschaut ob ich mich vllt geschnitten habe oder so und JA, war dann doch bisschen doller als gedacht 😀 Ich konnte jedenfalls nicht mehr den Berg hochlaufen. Also haben mich zwei Freunde an den Armen hochgeschleift und ich hab mich mit dem gesunden Bein abgestützt. Mann, das war vielleicht was, bis wir mich da endlich hochgebracht haben. Danach ging es mit dem Bus (natürlich kommt wenn man es braucht nie ein Taxi) ins Krankenhaus gefahren. War dann noch ein ganz schönes Stück von der Bushaltestelle bis zur Klinik mit Humpeln, Tragen und Huckepack abwechselnd. Als ich dann da war, kam ich dann aber super schnell dran. Wurde dann auch von nem Studenten unter der Anleitung von dem Arzt schön zugenäht und nach eineinhalb Stunden konnten wir endlich gehen. Eigentlich wollten wir ja noch die Stadt anschauen und an den Strand  oder so aber das wurde dann ja leider nichts mehr. Also haben wir dann den nächsten Bus zurück nach Santiago genommen und ich bin einfach nur nach Hause. Dort bin ich dann einfach nur noch ins Bett gefallen, war ein anstrengender Tag.

IMG-20150519-WA0002
Da gings dem Bein noch gut 😉

Meine Mitbewohner kümmern sich wirklich sehr süß um mich. Wir haben gegrillt und sie kamen sogar zu meinem Zimmer und haben mir was zu Essen gebracht und mir meine Medikamente und all sowas gekauft. Außerdem haben sie mich sogar öfters zur Bushaltestelle getragen (das war wirklich schwierig im Bus mit Ein-, Um- und Aussteigen). Und die Putzfrau hier hat sich auch sehr süß um mich gekümmert und mir Krücken gekauft, Tee ins Zimmer gestellt und sich voll die Sorgen gemacht.

DSC_1194 IMG-20150519-WA0004
D
en ganzen Tag bedient werden und Kuchen zum Gesundwerden, was will man mehr 😛

Aber es gibt keinen Grund sich Sorgen zu machen (Ja, ich meine besonders dich, Oma :D). Mir geht es wieder gut und in der Clínica Alemana haben sie gesagt es verheilt alles gut 🙂 Es war ein paar Tage sehr anstrengend mit den Krücken in der Uni, weil ich Prüfungen hatte und ich nicht zu Hause bleiben konnte, aber ich hab es geschafft und jetzt ist es vorbei! Seit gestern darf ich mein Bein auch wieder langsam anfangen zu belasten! Was für ein Glück, wenn man 2 Beine benutzen kann und nicht jede 100 Meter zu einer unüberwindbaren Hürde werden wie bei einer alten Frau. 😀

Jetzt haben wir langes Wochenende und eigentlich wollten alle wegfahren. Ausgerechnet an dem Wochenende wo ich nichts machen kann 😦 Aber Gott sei Dank sind ein paar Mädels hiergeblieben und heute haben wir uns Pancakes gemacht und werden einen Film anschauen 🙂 Also hab ich am Ende doch nicht so viel Pech in einer Woche gehabt und nächste Woche ist mit meinem Bein schon wieder alles gut!

DSC_1193 DSC_1192 (2) IMG-20150517-WA0016
V
erarzten meiner Wunde und meine Krücken, wie ihr seht, werde ich also gut umsorgt 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s